Lawineneinsatz Präbichl

Am späten Sonntag Vormittag wurden die Bergretter im Gebiet Leoben alarmiert, weil am Präbichl eine große Lawine abgegangen war. Die Schneemassen haben sich aus einer steilen Rinne am Grüblzinken vermutlich von selbst gelöst und sind dann talwärts gedonnert. Erst unmittelbar am Pistenrand neben der Bergstation des Grübl-Liftes der Präbichl Bergbahnen machte die Lawine halt. Weil zunächst nicht klar war, ob jemand verschüttet wurde, lief eine groß angelegte Suchaktion an: 40 Bergretter aus dem Gebiet Leoben (Bergrettung Vordernberg, Bergrettung Leoben u. Umgebung, Bergrettung Mautern und Bergrettung Trofaiach), zwei Lawinenhunde, die Alpinpolizei und ein Hubschrauber des Innenministeriums waren im Einsatz. Nach etwa eineinhalb Stunden erfolgloser Sucher konnte Entwarnung gegeben werden. Glücklicherweise wurde niemand verschüttet. 

 

Text und Foto: Bergrettung Vordernberg